Mein Auffenthalt in Arona:

 

Es kam schneller als man denken kann. Verstand verschwunden, nicht mehr essen, nicht mehr trinken.

Schlapp und die Erinnerung fehlt.

Mehr Glück kann ein Mensch nicht haben.

Gleich zwei mal dem Tod von der Schippe gehopst!

 

 

Hatte schon viel harte Zeiten hinter mir gebracht.

Doch diese hier war eine zu viel. Bin ja schon mit vielen Krankheiten, wobei auch gefährliche darunter sind ausgestattet.

Musste da noch eine vergifftung mit einer Nieren Suffizients die Krone sein?

doch man kann im Leben nicht so dumm denken, wie es wirklich  kommen kann!

Trei Tage hatte man mich ins Coma gelegt, ohne zu wissen, ob ich noch mal wach werde.

Ich bin wieder wach geworden, doch mir feht die Erinnerung daran!

SEIEN SIE TEIL MEINER STORRY INKREDIBLE

Es wra ein Schock, nicht nur für mich und Familie. Auch für Freunde und den Nachbarn, wo ich wohne, alle hatte sie Angst, alle halfen meinen Lebenspartner, denn die Geschichte sah sehr böse aus. Sie hofften, daß ich wiederkomme

 

Das war die erste Klinick, die Unfallklinick.

Aus dieser Zeit habe ich nicht mehr viel Erinnerung.

Aber scheinbar, wie die Ärzte ständig sagten, muss ich sehr viel Glück gehabt haben, ich war mehr Tod als lebendig, aber die Ärzte haben es geschafft, mich für drei Tage in Coma zu schicken.

Wegen der Überlebens Chance, hat man so eine bessere Aussicht, wieder zum Leben erweckt zu werden,was bei mir geklappt hatt.

Eine sehr schöne Klinick.

knapp einen Mpnat war ich dort.

           AKTUELL:

Dem Tod von der Schippe gehopst. Wie es für mich war, und warum man das nicht glauben kann. Wenn man es nicht selsbst erlebt hat.

In der Arona Klinick, zum Aufbau meines Körpers, der mer als die Hälfte an Kranft verloren hat. Kenne mich selbst nuicht wieder!

Meine Bettnachbarin. Sie durfte bereits in den Garten, mir fehlte die Kraft, sogr aus dem Bett zu steigen.

Meine Physioterapeutin. Natürlich nicht von vorne aufgenommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2020 Gin del Plath / plathy.de